XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Kronprinzenkoog

Weite Strände und tolle Wander- und Radfahrmöglichkeiten

Ruhige und erholsame Ferien in Dithmarschen sind in Kronprinzenkoog ganzjährlich garantiert. Besonders wer den Großstadtlärm einmal hinter sich lassen möchte, wird hier mit Sicherheit von der ruhigen Umgebung und dem gesunden Nordseeklima profitieren. In Kronprinzenkoog leben 900 Einwohner. Viele der Bewohner stellen gemütliche Unterkünfte bereit und erweisen sich als nette und herzliche Gastgeber. Das Ortsgebiet entwickelte sich in drei Abschnitten. Zunächst wurde im Jahre 1718 der Sophienkoog eingedeicht. Der Koog wurde später dem Gemeindegebiet angegliedert. Der Koog wurde zwischen 1785 und 1787 gewonnen und erhielt seine Bezeichnung in Anlehnung an Kronprinz Friedrich. Nach der Eindeichung des Speicherkoogs wurde wiederum ein Teil des Gebietes der Gemeinde zugesprochen.

Weithin sichtbar ist die Kirche von Kronprinzenkoog. Der Bau im Stile der norddeutschen Backsteinarchitektur stellt das religiöse Zentrum der Gemeinde dar und öffnet zu Gottesdiensten oder Veranstaltungen seine Pforten. Lohnend ist auch, einen Blick auf die wertvolle Ausstattung des Sakralbaus zu werfen. Als typische Nordseegemeinde hat Kronprinzenkoog den Fokus auf einen sanften und naturnahen Tourismus gelegt. An den weiten Stränden findet jeder einen ruhigen Badeplatz und wer mit dem Rad unterwegs ist, wird ungehindert das flache Land erkunden können. Auch Wanderer werden es hier noch schaffen, der Einsamkeit, satt Scharen von Touristen zu begegnen. Somit ist die Ortschaft ein wahrer Geheimtipp, für all jene, die sich in ihren Ferien rundum erholen möchten.